Kategorien
Allgemein

Einen bienenfreundlichen Garten anlegen – ein Ratgeber

Einen bienenfreundlichen Garten anlegen: Tipps

 

 

 

Es gibt keinen besseren Klang als einen lebendigen Garten mit dem geschäftigen Summen von Bienen. Gärtner haben diesen hart arbeitenden Bestäubern viel zu verdanken – ohne sie könnten wir nicht viele der Früchte und Gemüsesorten anbauen, die wir für selbstverständlich halten. Es lohnt sich daher, ein paar einfache, aber hochwirksame Elemente im Garten aufzunehmen, um diese essenziellen Insekten anzulocken. Wissenschaftler haben in den letzten Jahrzehnten festgestellt, dass die globale Bienenpopulation zu schrumpfen scheint.

 

Es ist nicht genau bekannt, was für den Rückgang der Arten verantwortlich ist. Die globale Erwärmung, der Verlust des Lebensraums sowie die Verbreitung von Pilzen und Krankheiten könnten jedoch eine Rolle spielen. Mit abnehmender Anzahl ist es heute wichtiger denn je, ein Umfeld im Garten zu schaffen, das dem Wohlbefinden von Bienen förderlich ist und dazu beitragen kann, die lokale Bevölkerung dieser Tiere zu stärken. In dem folgenden Artikel werden Unterschied Tipps aufgelistet, die dabei helfen, einen bienenfreundlichen Garten anzulegen.

 

Warum brauchen Bienen unsere Hilfe?

 

In vielen Teilen der Welt sind Bienen und andere Bestäuber, wie z. B. Schmetterlinge, rückläufig. Die Gründe sind komplex, umfassen jedoch moderne landwirtschaftliche Techniken, die Ausbreitung von Städten und den Verlust von natürlichen Lebensräumen wie Wildblumenwiesen. Bienen leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung der Pflanzen, die einen Großteil der von uns verzehrten Lebensmittel produzieren. Sie bestäuben auch die wilden Blumen, die die Insekten füttern, die die Nahrungskette befeuern.

 

Indem Bienen geholfen wird, hilft man der Tierwelt – und auch sich selbst. Zusammen bilden Gärten eine ausgedehnte Grünfläche. In Städten bieten sie Korridore für Pflanzen, die für die städtische Tierwelt von entscheidender Bedeutung sind. Durch die Schaffung bienenfreundlicher Räume in den Gärten kann dazu beigetragen werden, gefährdete Bevölkerungsgruppen zu unterstützen und gleichzeitig bessere Ernten zu erzielen.

 

Bienenfreundliche Blumen wählen

 

Einige Blumen ziehen Bestäuber an und setzen den Garten fest auf ihre Karte. Durch die ständige Versorgung der Bienen mit Pollen und Nektar bleiben die Bienen das ganze Jahr über vor Ort. Es gibt keine festen Regeln für das Pflanzen, aber man sollte sich für Blüten entscheiden, die reich an Pollen und Nektar sind. Dies bedeutet in der Regel die Auswahl einzelner Blüten gegenüber gefüllten Blüten. Wenn man in seinem Garten eine große Auswahl an Blumen, einschließlich vieler Bäume und Sträucher, bereitstellt, erhält man ein größeres Bankett für die Bienen.

 

Pflanzen, die zu Beginn des Jahres blühen, bieten Nahrung für Bienen, die vom Winterschlaf kommen. Geeignete Pflanzen sind: Weiden, Weißdorn, die Blüte von Obstbäumen wie Äpfeln, Kirschen und Pflaumen und Pflanzen wie Krokus und Aubretia. Hervorragende Sommerblüher sind Klee, Ringelblume und Borretsch. Gehen Ende des Jahres sollte sichergestellt werden, dass in der Spätsaison Blumen wie Aster, Echinacea und Efeu zur Verfügung stehen. Dies sind nur einige der vielen verfügbaren bienenfreundlichen Blumen.

 

Blumen strategisch pflanzen

 

Die meisten bienenfreundlichen Blüten bevorzugen einen sonnigen, trocknen und geschützten Standort. Pflanzen sollten zudem in Blöcken oder Schwaden gezüchtet, um ihre nützliche Wirkung für Bienen zu maximieren. Weiterhin ist es hilfreich Blumen in ein Obst- und Gemüsebeet einzuordnen – entweder am Rand, an den Enden der Beete oder zwischen Feldfrüchten als Begleitpflanzen. Es ist zu beachten, dass auch blühendes Gemüse wie Bohnen Bienen anzieht.

 

Chemikalien im Garten vermeiden

 

Gärtner, die im Einklang mit der Natur stehen, sollten zudem keine chemischen Pestizide oder Unkrautbekämpfungsmittel verwenden. Diese unnatürlichen Bekämpfungsmittel wirken sich sowohl direkt als auch indirekt auf nützliche Wildtiere aus, indem sie die Nahrungskette stören, Bestäuber- und Schädlingspopulationen sowie Schädlinge abbauen und den Gärtner in Abhängigkeit von weiteren Chemikalien bringen. Stattdessen sollte man sich für eine natürliche Schädlingsbekämpfung, einschließlich Netzen, Gartenvlies- oder Maschensperren und Begleitpflanzen entscheiden, sowie für eine natürliche Unkrautbekämpfung (siehe hier) und regelmäßiges Hacken und Mulchen.

 

Bienenlebensraum bereitstellen

 

Wildbienen nisten an verschiedenen Orten, einschließlich kleiner Löcher, die von anderen Tieren hinterlassen wurden, in geschützten Winkeln, beispielsweise auf einem Komposthaufen oder zwischen dicken Grasbüscheln. Es ist hilfreich eigene Bienenhotels zu kaufen oder zu bauen, um weiteren Lebensraum für viele Arten von Bienen und Hummeln zu schaffen. Es genügt hierfür bereits, wenn man Bündel von hohlen Stielen, Stöcken und Zweigen sammelt und in eine wasserdichte Außenhülle packt oder unterschiedlich große Löcher in einen Block aus unbehandeltem Holz bohrt. Zudem sollte sichergestellt werden, dass sich die Bienenhotels an geschützten Orten befinden.

 

Wartung und Pflege der Bienenhotels

 

Es ist wichtig, das Bienenhotel regelmäßig zu warten und zu reinigen. Das Wichtigste bei einem Bienenhotel ist, dass es jedes Jahr gesäubert wird, alles entfernt und gesäubert und dann zur Veröffentlichung im folgenden Jahr vorgelegt wird. Andernfalls wird das Hotel von Parasiten befallen und ist voll von nichts als toten Bienen. Alles sollte leer und sauber sein, bevor neue Bienen ihre Eier legen. Zudem sollte das Hotel im Herbst an einem kühlen, trockenen und sicheren Ort, z. B. in einem Gartenhaus gelagert werden. Im Frühling kann es dann wieder zurückgestellt werden. Einige Leute öffnen im Winter alle Schilfrohre und entfernen lebende Eierkokons, damit sie leichter gelagert werden können.

Kategorien
Allgemein

Imkerzubehör für Anfänger: Was brauchst du wirklich?

Imkerzubehör für Anfänger: Was benötigst du?

 

Wir begrüßen dich zu unserem neuen Ratgeber für alle Freunde der Bienenzucht. Die Imkerei ist eine Leidenschaft, welche viel Ausdauer, Muße und vor allem auch Wissen benötigt. Wenn du mit diesen traditionsreichen Handwerk anfangen möchtest, fragst du dich wahrscheinlich, was für Equipment du benötigen wirst. In diesem Ratgeberartikel rund um das Thema Anfängertipps der Imkerei möchten wir dir ein paar Ratschläge mit auf den Weg geben. Welche Gerätschaften brauchst du auf jeden Fall?

 

Welches Imker-Zubehör kannst du dir auch vielleicht kostengünstig ausleihen? Darum soll es in unserem heutigen Beitrag gehen. Und fangen wir direkt mit dem wichtigsten Thema an. Die eigene Sicherheit. Den Bienenzucht klingt im ersten Moment immer nach Friede, Freude und Eierkuchen. Allerdings ist es nicht gerade sehr angenehm, wenn dich ein Schwarm wütender Bienen stechen möchte, weil du dich möglicherweise falsch verhalten hast.

 

Deswegen sind Imkerschutzanzüge so beliebt. Nicht ohne Grund siehst du auf Bildern der Imkerei Menschen in weißen Anzügen. Auch der klassische Imkerhut ist unglaublich wichtig, um die Sicherheit bei der Bienenzucht zu bewahren. Imkerei-Zubehör für Anfänger: was brauchst du wirklich? Zur Schutzausrüstung gehören Handschuhe, Stiefel, ein Imker-Overall und natürlich auch ein Imkerschleier. Auf dem Portal imkereibedarf-muhr.de gibt es beispielsweise Angebote für Freunde der Bienenzucht. Darüber hinaus gibt es natürlich noch weitere Shops.

 

Imkereibedarf für Beginner: Auf deine Sicherheit achten!

 

Ohne dieses spezielle Equipment solltest du dich als Anfänger in unseren Augen dem Bienenvolk nicht nähern. Uns liegt deine Sicherheit am Herzen, deswegen geben wir dir diese Tipps mit auf den Weg. In der Tat gibt es auch viele hobbymäßige Imker, welche auf diese Art des Selbstschutzes verzichten. Das ist für Anfänger aber wirklich nicht empfehlenswert.

 

Weil du einfach noch nicht richtig einschätzen kannst, wie du dich in der Umgebung deines Bienenvolkes verhalten musst. Imkerzubehör für Anfänger: Was kannst du neben der Schutzbekleidung außerdem gebrauchen? Du benötigst auf jeden Fall auch Literatur zum Thema Bienenzucht. Denn nur so kannst du lernen, wie du deine Bienen richtig pflegen kannst, wie du sie fütterst, und was beispielsweise passiert, wenn sie von Varroa-Milben befallen werden.

 

Das passiert nämlich leider sehr oft. Das so genannte 1 Mal 1 des Imkerns wäre hierbei durchaus eine empfehlenswerte Lektüre für Anfänger des traditionsreichen Handwerkers. Was benötigst du außerdem, um deine Bienenzucht zum Laufen zu bringen? Ist es unbedingt notwendig, eine Honigschleuder zu kaufen? Du musst dir auf jeden Fall sicher sein, dass dieses hochwertige Imkerzubehör einige 100 € kostet.

 

Eine Honigschleuder musst du dir nicht unbedingt selber kaufen

 

Denn du erwartest natürlich auch einen gewissen Grad an Qualität. Deswegen geben wir dir hier nun einen wichtigen Tipp für Imkerei-Beginner mit auf den Weg. Leih‘ dir die Honigschleuder einfach in deinem Imkerverein aus! Bestenfalls gibt es in deiner Nähe einen solchen Verein. So können sich alle Leute die wichtigen Imkerutensilien teilen. Genau genommen schleuderst du den Honig dann immer im Vereinshaus aus den Waben.

 

Also du nimmst die Honigschleuder nicht zu dir mit nach Hause. Die meisten Imkervereine sind mit hochwertigen Honigschleudern ausgerüstet, wodurch der Prozess noch besser von statten gehen wird. Es gibt auch noch sehr viel weiteres Imkerzubehör für Anfänger wie Smoker, Meißel und Co., aber das würde an dieser Stelle auch zu weit gehen. Denn wie bereits gesagt, mit der richtigen Literatur zum Thema Imkern wirst du praktisch von ganz alleine erfahren, was du für das traditionsreiche Handwerk noch benötigst.

 

Deswegen solltest du im Vorhinein nicht unnötig viel Geld für Imkerzubehör ausgeben. Hierbei handelt es sich um ein Handwerk, bei welchem häufig auch Improvisationgeist gefragt ist. Wenn du dich also handwerklich gut anstellst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du ein erfolgreicher Imker werden wirst. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass dir unser Ratgeberartikel zum Thema Imkerzubehör für Anfänger weitergeholfen hat. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei der Bienenzucht!

Kategorien
Allgemein

Honig im Tee – Der gesunde Zuckerersatz?

Honig im Tee – Der gesunde Zuckerersatz?

 

 

 

Achtung! Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine fachmedizinische Beratung. Bezüglich Ihrer potentieller gesundheitlicher Beschwerden werden keine Heilversprechen vermittelt. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen einen Arzt oder Apotheker. Die wenigsten trinken ihren Tee ungesüßt und die Frage “Zucker oder Honig?” kann unter Umständen ebenso polarisieren wie die Frage nach Kaffee oder Tee. Das Honig durchaus gesund ist haben wir in dem Artikel “Honig wirkt antibakteriell” bereits erläutert. Trotzdem hält sich hartnäckig das Gerücht, Honig im Tee wäre giftig, ja sogar krebserregend. Was es damit auf sich hat und wie Tee mit Honig am besten genossen werden kann, darauf wollen wir in diesem Bericht eingehen.i

 

Ist Honig im Tee giftig?

 

Honig im Tee ist generell nicht giftig. Problematisch kann jedoch die Temperatur werden. Ab 40 °C wirken die wertvollen Enzyme nicht mehr. Übrigens wird konventioneller Honig oft schon beim Abfüllen auf 70 °C erhitzt um den Vorgang zu erleichtern. Wer auf die gesundheitlichen Wirkungen von Honig bedacht ist, sollte also unbedingt einen Bio-Honig in Rohkostqualität kaufen.  Für das Gerücht ist eine Substanz namens HMF verantwortlich. Die Abkürzung steht für Hydroxymethylfurfural. Dieser Stoff befindet sich zu jedem Zeitpunkt in geringer Menge in Honig.

 

Der Gehalt steigt jedoch bei Temperaturen über 40 °C stark an. Derzeit wird vor allem in den USA viel in Bezug auf HMF geforscht. Eine potentielle Giftigkeit konnte bis heute jedoch nicht abschließend bestätigt werden. Während der Schwangerschaft stellt der Verzehr von Honig übrigens keine Gefahr da. Allerdings kann das Bakterium Clostridium botulinum in seltenen Fällen enthalten sein. Dies stellt für Babys eine Gefahr, weshalb Kleinkinder unter einem Jahr generell keinen Honig verzehren dürfen.

 

Honig als Zuckerersatz

 

Auch wenn gerade bei ostfriesischen Tee-Zeremonien der Tee mit dicken Candis-Klumpen ohne Rühren von herb nach süß getrunken wird, wissen wir alle: Zucker ist ungesund. Er macht dick, sorgt für schlechte Zähne, kann Diabetes verursachen. Trotzdem stellt sich die Frage den einfach ungesüßt zu trinken für die meisten Teetrinker nicht. Kann Honig eine gesunde Alternative sein?

 

Betrachten wir den Aufbau der beiden Süßungsmittel fallen zunächst die Gemeinsamkeiten auf. Zucker, also Saccharose, setzt sich zu gleichen Teilen aus zwei Einfachzuckern (Glukose und Fruktose) zusammen. Deshalb spricht man hier auch von einem Disaccharid. Während dies die einzigen Bestandteile unseres Haushaltszuckers sind, enthält Honig jedoch zu ca. 20 Prozent Wasser und viele Mineralstoffe und Vitamine. Des Weiteren ist der Fruktosegehalt in Honig höher. Die enthaltenen Kalorien pro 100 Gramm schauen wie folgt aus:

 

  • Zucker 380 Kilokalorien
  • Honig: 304 Kilokalorien

 

Hinzu kommt, dass Honig auf Grund des höheren Fruktosegehalts süßer schmeckt und daher in der Regel weniger verwendet wird. Ob Honig als gesunder Zuckerersatz bezeichnet werden kann hängt vor allem von der Verzehrten Menge und seiner Qualität ab. Bei der Kalorienzahl wird jedoch schnell deutlich, dass auch Honig während einer Diät zum Abnehmen Tabu sein sollte.

 

Welcher Tee mit Honig?

 

Kenner wissen bereits: Es gibt Honig von unterschiedlichen Pflanzen, mit unterschiedlichem Geschmack. Generell sollte jeder hier seinen Lieblingshonig finden und zusammen mit einem favorisierten Tee genießen. Trotzdem gibt es einige Kombinationen, die besonders gut zusammen passen. Rooibos-Tee und Sommerblütenhonig ist zum Beispiel so eine Kombination.

 

Gerade bei entzündlichen Beschwerden wie zum Erkältungen und Halsschmerzen kann Tee mit Honig besonders gut eingesetzt werden. Der Honig wirkt antibakteriell und sekundäre Pflanzenstoffe wie sie zum Beispiel in Salbei enthalten sind, können den Heilungsprozess fördern. Neben Salbei gibt es viele andere Kräuter, die zu einem leckeren Tee mit Honig aufgegossen werden können. Besonders gut können sich bei unterschiedlichen Beschwerden folgende Pflanzen eignen:

 

  • Fenchel
  • Ingwer
  • Salbei
  • Zimt
  • Minze
  • Thymian
  • Pfefferminz

 

Die obigen haben den Vorteil, dass sie in Kombination mit Honig nicht nur antibakteriell wirken sondern ebenso geschmacklich etwas zu bieten haben.

 

Fazit

 

Das Honig im Tee giftig sein soll ist lange nicht bewiesen. Wie gesund das Getränk ist, hängt jedoch von der Temperatur ab, bei der der Honig in den Tee gekommen ist. Über 40 °C werden wichtige Inhaltsstoffe durch die Hitze zerstört. Auf Grund des geringeren Kaloriengehalts und der Inhaltsstoffe kann gesagt werden, dass Honig die besser Alternative zu Zucker ist. Zum Abnehmen ist er natürlich trotzdem nicht geeignet. In Kombination mit verschiedenen Heilkräutern kann Tee mit Honig gegen unterschiedlichste Beschwerden verwendet werden. Bei ernsthaften Erkrankungen ist natürlich immer ein Arzt aufzusuchen.

Kategorien
Allgemein

Honig wirkt antibakteriell

Honig wirkt antibakteriell: Gesundheitstipps

 

 

 

Achtung! Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine fachmedizinische Beratung. Bezüglich Ihrer potentieller gesundheitlicher Beschwerden werden keine Heilversprechen vermittelt. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen einen Arzt oder Apotheker. Honig soll antibakteriell wirken und ist schon seit langer Zeit ein beliebtest Hausmittel. Vor allem bei Erkältungen und Halsschmerzen soll er, in Tee gelöst, lindernd wirken. Aber auch vor dem Schlafengehen sorgt die bekannte „Milch mit Honig“ für schwere Glieder und einen erholsamen Schlaf. Neben der traditionellen Volksheilkunde wird Honig mittlerweile tatsächlich in der Medizin verwendet. In diesem Artikel geht es darum welcher Honig für die Behandlung von körperlichen Beschwerden geeignet ist, warum er wirkt und was bei der Anwendung beachtet werden muss.

 

Warum ist Honig antibakteriell?

 

Wirft man einen genaueren Blick auf die Zusammensetzung von Honig stellt man fest, dass er zu ca. 80 % aus Zucker und 20 % aus Wasser besteht. Zusätzlich sind einige Vitamine und Mineralstoffe in Honig enthalten. Zu diesen zählen:

 

  • Vitamin C, B1, B2, B3
  • Kalzium
  • Kalium
  • Natrium
  • Chlor

 

Das Honig, im Gegensatz zu industriellem Zucker, als gesundes Süßungsmittel bezeichnet werden kann wird hier sofort klar, ein Hinweis auf antibakterielle Wirkungen fehlt jedoch. Überraschenderweise ist wie vermutet keiner der Inhaltsstoffe für die antiseptischen Eigenschaften verantwortlich. Glucose-Oxidase ist ein Enzym, das dem Honig bei der Produktion von den Bienen hinzugefügt wird. Es stößt eine Reaktion an, die ständig einen kleinen Teil des Zuckers in Wasserstoffperoxid umwandelt. Wasserstoffperoxid ist ein hochwirksames Antibiotikum. Der Vorteil von Honig ist, dass dieser Stoff permanent produziert wird und somit wirksamer ist, als die einmalige Einnahme.

 

Welcher Honig wirkt gegen Bakterien?

 

Tatsächlich lässt sich die antibakterielle Aktivität von Honig messen – und es gibt deutliche Unterschiede. Grund hierfür ist, dass Wasserstoffperoxid oder Glucose-Oxidase nicht der einzige antibakterielle Stoff im Honig ist. Aufmerksam geworden sind Wissenschaftler auf diesen Sachverhalt durch die Untersuchung von neuseeländischem Manuka Honig. Der Honig des neuseeländischen Teebaums enthält nämlich werde Wasserstoffperoxid noch das zugehörige Enzym. Es konnte jedoch Methylglyoxal nachgewiesen werden, ebenfalls eine entzündungshemmende Substanz.

 

Ungeklärt ist dabei, ob der Stoff durch die Bienen produziert wird, oder in den Pflanzen vorkommt. Auch einheimischer Honig weisst Methylglyoxal auf, allerdings in geringeren Konzentrationen. Gemessen wird der Gehalt als Methylglyoxal (MGO)-Wert. Dieser Wert ist den Gläsern angegeben und bestimmt besonders bei Manuka Honig den Preis. Bis zu 100 Euro können für ein Glas fällig sein. Zum Vergleich: Während deutscher Honig 1-2mg Methylglyoxal enthält, können es bei echtem Manuka Honig bis zu 700 mg auf ein kg sein.

 

Honig aus dem Supermarkt ist nicht geeignet

 

Nicht jeder Honig ist für die Behandlung von Krankheiten geeignet. Besonders für die Wundbehandlung kommt Honig aus dem Supermarkt nicht in Frage. Unter Umständen kann dieser mit Keimen belastet sein, die die Entzündung verschlimmern. Auch die Verarbeitung ist wichtig. Um die Enzyme zu erhalten darf der Honig in keinem Fall über 40 °C erhitzt werden. Auch die Lagerung sollte kühl zwischen 10 und 20 °C erfolgen um die antibakterielle Aktivität aufrecht zu erhalten.

 

So genannter Medihoney wurde speziell auf die Verwendung in der Medizin abgestimmt. In der Regel handelt es sich hierbei um eine Mischung aus Manuka Honig und anderem Blütenhonig. Der verwendete Blütenhonig wird dabei so gewählt, dass er einen besonders hohen Gehalt an Wasserstoffperoxid aufweist. So weist der Medihoney die höchsten Werte beider antiseptischen Inhaltsstoffe auf. Um eine medizinische Verwendung zu ermöglichen wird Medihoney steril aufbereitet und ist absolut keimfrei.

 

Natürliche Antibiotika als Alternative

 

Neben Honig gibt es weitere natürliche Antibiotika. Zum einen ist hier Grapefruitkerextrakt zu nennen, welches schon in einer Verdünnung von 1:1000 seine antiseptischen Eigenschaften entfaltet. Zum anderen gilt Oregano Öl als starkes Antibiotikum. Hier sind es vor allem die enthaltenen ätherischen Öle, die antibakteriell wirken. Allen voran Thymol und Cymol. Deren Wirkung gegen Bakterienstämme wie Staphylococcus aureus und Enterococcus faecalis konnte in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden.

 

Fazit

 

Honig wirkt in der Tat antibakteriell. Diese Wirkung kommt auf zwei verschiedene Weisen zustande. Einheimischer Honig enthält Enzyme die, unter Verwendung von Zucker, Wasserstoffperoxid produzieren. Manuka Honig weißt diese Enzyme nicht auf, enthält dafür jedoch Methylglyoxal welches ebenfalls antibakteriell wirkt. Für eine Wundbehandlung ist neben den antiseptischen Eigenschaften die Keimfreiheit äußerst wichtig. Aus diesem Grund wurde für medizinische Anwendungen so genannter Medihoney entwickelt. Honig aus dem Supermarkt kann als Hausmittel gegen Erkältungen verwendet werden, bei ernsten Erkrankungen muss jedoch immer ein Arzt aufgesucht werden. Auch interessant: Heimische Wildbienenarten.

Kategorien
Allgemein

Manuka Honig: Eine Alternative zu normalem Honig

Manuka Honig: Eine Alternative zu normalem Honig

 

 

 

Achtung! Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um eine fachmedizinische Beratung. Bezüglich Ihrer potentieller gesundheitlicher Beschwerden werden keine Heilversprechen vermittelt. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen einen Arzt oder Apotheker. Allgemeines und Herkunft. Manuka Honig stammt vom Blütennektar der Südseemyrte, welche gemeinhin auch als Manuka bezeichnet wird. Die Pflanze ist in Die bergigen Landschaften Neuseelands und Südost-Australiens beheimatet. Sie wird dort seit Jahrhunderten traditionell als Naturheilmittel verwendet. Beispielsweise zur Wundheilung, um Halsschmerzen zu lindern, Karies vorzubeugen und Verdauungsprobleme zu lösen. Erkennbar ist er unter anderem an seiner satten, gelben Färbung.

 

Die Maori, Ureinwohner Neuseelands, verwendeten die Südseemyrte schon lange zur Behandlung diverser Leiden. Dennoch begann die Kultivierung erst viel später, da die Honigbienen erst 1839 durch Missionare nach Neuseeland gelangten. Vorteile des Manuka Honigs für die Gesundheit. Honig wird seit der Antike zur Behandlung verschiedener Erkrankungen verwendet. Erst im späten 19. Jahrhundert entdeckten die Forscher, dass Honig natürliche antibakterielle Eigenschaften aufweist. Somit wurde auch wissenschaftlich eine gesundheitsfördernde Wirkung belegt. Die positiven Eigenschaften des Honigs sind zum einen der Schutz vor Zellschäden durch Bakterien.

 

Zum anderen regt er die Produktion spezieller Zellen an, die durch Infektion geschädigtes Gewebe reparieren können. Bei Erkältungen wird Honig gerne eingesetzt, weil er eine entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Wirkung besitzt. In Studien wurde die Wirkung des Honigs erfolgreich nachgewiesen. So verkürzt die Anwendung von Manuka bei Wunden die Heilungszeit verkürzten und desinfiziert das Gewebe. Patienten berichteten auch, dass mit Manuka Honig behandelte Narben weniger steif und deutlich weniger schmerzhaft waren, als mit Vaseline behandelte Narben.

 

Manuka Honig ist hervorragend für die Mundhygiene

 

Darüber hinaus zeigen Studien, dass Manuka Honig schädliche Mundbakterien angreift, die mit Plaquebildung, Zahnfleischentzündung und Karies verbunden sind. Das in Manuka Honig enthaltene Wasserstoffperoxid verleiht ihm eine antibiotische Qualität. Doch im Manuka Honig steckt noch mehr: Methylglyoxal (MG), das er in hohen Mengen enthält, verstärkt die Wirkung. Bewährt hat er sich daher auch zur Behandlung von Wundinfektionen durch antibiotikaresistente Stämme, wie dem „Staphylococcus aureus“. In Kombination mit anderen Naturprodukten kann die Wirkung des neuseeländischen Honigs deutlich verstärkt werden.

 

Somit können alle Vorteile optimal genutzt werden. Hier wären beispielsweise Aloe Vera, Grüner Tee oder Propolis erwähnenswert. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und das flüssige Gold testen möchte, kann hier Manuka Honig kaufen. Die Nachteile des Produkts. Der Preis des Honigs ist aufgrund seiner Seltenheit etwas höher, als der des herkömmlichen Honigs. Am teuersten ist er, wenn er aus wildem Anbau bezogen wird. Denn hier entsteht mengenmäßig natürlich weniger des flüssigen Golds.

 

Vorteil des teuren Honigs ist, dass vollkommen auf Dünger verzichtet wird.  Für Laien kann es zudem schwierig sein, sich für den passenden MGO-Gehalt zu entscheiden. Denn der Bedarf variiert je nach persönlichen Präferenzen und wird deshalb für jeden Menschen unterschiedlich hoch eingeschätzt. Der Wert wird in Milligramm pro Kilogramm Manuka Honig ausgewiesen. Für den medizinischen Einsatz ist ein Gehalt von mindestens 100+ zu empfehlen.

 

Wichtige Tipps zur Lagerung vom Manuka Honig

 

Die wertvollen Bestandteile des Honigprodukts sind darüber hinaus empfindlich. So darf Manuka Honig auf keinen Fall über 40 Grad Celsius erhitzt werden. Denn dann wird jegliche gesundheitsfördernde Wirkung vernichtet. Bei der Lagerung sollte auf einen kühlen Ort mit wenig Lichteinfall geachtet werden. Fazit: Ist Manuka eine Alternative zu herkömmlichem Honig? In der Tat lohnt es sich für viele Menschen, den neuseeländischen Honig auszuprobieren. Neben dem angenehmen Geschmack besitzt er zahlreiche Vorteile für die Gesundheit. Somit bietet es sich an, ihn in die tägliche Ernährung zu integrieren oder aber bei Erkältungen, Infekten und weiteren Beschwerden gezielt anzuwenden.

 

Vorab sollte sich der Verbraucher überlegen, für welches Anwendungsgebiet der Honig vorgesehen ist. Experten raten dazu, nur bei seriösen Quellen zu kaufen. Das sind beispielsweise Reformhäuser, der Drogeriefachhandel oder ein anerkannter Onlinehandel. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die Qualität einwandfrei und das Produkt absolut rein ist. Zwei Indikatoren stehen zur Zeit für einen sicheren Kauf: Der Gehalt des MGO, welcher auf dem Etikett ausgeschrieben ist, sowie das UMF-Siegel. (Unique Methylglyoxal Factor). Wie reinigt man eigentlich eine Honigschleuder am besten?

Kategorien
Allgemein

Heimische Wild-Bienenarten

Heimische Wild-Bienenarten: Eine Übersicht für dich

 

 

 

Über 560 verschiedene Wildbienenarten sind in der heutigen Zeit in Deutschland zu finden. Diese Bienenarten leben nicht wie die klassische Honigbiene in einem großen Volk, sondern sind meistens Einzelgänger, die in trockenen Gegenden, Mauerwerken oder Ackerrändern zu finden sind. Aus diesem Grund werden sie häufig auch als Einsiedlerbienen bezeichnet. Hier eine Auswahl der heimischen Wildbienenarten:

 

Frühlings-Seidenbiene (Colletes Cunicularius)

 

Die Frühlings-Seidenbiene sieht einer klassischen Honigbiene sehr ähnlich. Sie ist goldbraun, behaart und ist am Hinterleib mit hellen Haarbinden ausgestattet. Die Wildbiene ist häufig zwischen März bis Mai auf sandigen Biotopen mit Weidenbeständen zu finden. Sie ernährt sich hauptsächlich von Nektar. Die Larven dagegen werden mit Nektar und Pollen gefüttert. Mit einer Größe von circa 14 Millimetern gehört sie zu den größten Seidenbienen in Deutschland.

 

Buckel-Seidenbiene (Colletes Daviesanus)

 

Anders als die Frühlings-Seidenbiene ist sie zwischen 7 bis 9 Millimeter groß. Der Thorax der Biene ist bräunlich. Nur der Hinterleib ist mit hellen Binden ausgestattet. Von ihren Artgenossen (Colletes Arten) ist sie kaum zu unterscheiden. Die Wildbiene lebt vorrangig in Sand-, Kies- und Lehmgruben, auf Trockenrassen, Ruderalflächen und Binnendünen. Besonders von Juni bis September ist sie häufiger zu finden. Ihre Nahrung findet die kleine Seidenbienenart bevorzugt auf Trachtpflanzen, Korbblütern und auf Schafgarbe.

 

Efeu-Seidenbiene (Colletes Hederae)

 

Bei der Efeu-Seidenbiene handelt es sich um eine Wildbiene, die eine Größe zwischen 8 und 15 Millimetern erreichen kann. Erkennbar ist die Biene an ihrem orangebraunen und behaarten Kopf und Thorax. An den Seiten ist die Biene etwas heller. Von weitem ist sie von anderen Seidenbienen kaum zu unterscheiden. In der Regel ist sie aber etwas schlanker und kleiner. Insgesamt wirkt sie auch etwas blasser. In Deutschland taucht die Wildbiene vor allem am Main, Neckar und Rhein auf. Sie wird aber von August bis Oktober auch häufig auch im südlichen Niedersachsen angetroffen. Diese Bienenart war früher stark gefährdet, hat sich aber in den letzten Jahren wieder stark ausgebreitet.

 

Gewöhnliche Maskenbiene (Hylaeus Communis)

 

Die Wildbiene ist fast schwarz. Lediglich die Männchen haben eine ausgedehnte gelbliche Zeichnung im Gesicht. Die Maskenbiene ist mit einem gelblichen Ring ausgestattet und lebt vor allem an Waldränder, in Gärten, Parks und Gebüschen. In Deutschland ist sie weit verbreitet und besonders häufig zwischen Mai und September zu sehen. Die Wildbiene ist sehr anspruchslos und lebt häufig in einem Siedlungsbereich. Die Bienen nisten gerne in Holzlöchern, Mauerwerken, Putz oder in trockenen Pflanzenstängeln. Die Larven der Wildbienen werden mit Pollen und Nektar der unterschiedlichsten Pflanzenarten gefüttert.

 

Rainfarn Maskenbiene (Hylaeus Nigritus)

 

Die Rainfarn Maskenbiene lebt von Mai bis Oktober auf unterschiedlichen Biotopen des Offenlandes. Aber auch sie ist häufiger in Siedlungsbereichen anzutreffen. Erkennbar ist die Wildbiene an ihrer dunklen Farbe, der weißen Maske und den feinen weißen Flecken. Auch die Beine sind teilweise weiß und rötlich. In Deutschland ist die Wildbiene sehr weit verbreitet. Sie sammelt ihren Nektar auf Korbblüten und ist nach BNatSchG besonders geschützt. Wer sich auf die Suche nach einer Rainfarn Maskenbiene ist, wird auf Rainfarn, Färberkamille und Margeriten fündig. Die Biene legt ihre Nistgänge vorzugsweise in Mauerfugen oder Erdabbrüchen ab.

 

Schutz der Wildbienen

 

Über die Hälfte der Wildbienen, die in Deutschland leben, sind vom Aussterben bedroht. Das liegt vor allem daran, dass ihr Lebensraum verloren geht. Immer mehr natürliche Felder und Landschaften werden von einer industriellen Landwirtschaft zurückgedrängt. Viele Umweltvereine haben es sich zur Aufgabe gemacht, die unterschiedlichsten Wildbienen zu schützen.

 

Jeder Hausbesitzer hat ebenfalls die Möglichkeit, den Wildbienen auf dem Balkon oder der Terrasse einen Nistplatz anzubieten. Dafür gibt es das Bienenhaus, ein spezielles Insektenhotel für Bienen. Insgesamt stehen in Deutschland die Hälfte der Wildbienenarten auf der roten Liste. Über 30 Arten sind vom Aussterben bedroht.

 

Es sollte in Zukunft besonders darauf geachtet werden, dass für die gefährdeten Arten ausreichend Lebensraum durch Blühpflanzen und Biotope geschaffen wird. Viele Bienenvölker benötigen einen trocknen Lebensraum. In Totholzstrukturen, an Gewässern und Natursteinmauern sollten Bienenfreunde darauf achten, dass ausreichend Wildpflanzen blühen können.

 

Dieser Lebensraum ist für viele Wildbienen perfekt. Der BUND der Landwirtschaft hat es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, diese Strukturen zu halten und zu fördern. In der heutigen Zeit ist es verboten, Wildbienen zu töten, fangen oder zu verletzen. Gleichzeitig wird in vielen Gegenden darauf geachtet, dass für die Bienen ausreichend Nist-, Zufluchts- und Wohnstätten zur Verfügung stehen.

 

Nist-, Zufluchts- und Wohnstätten

 

Diese dürfen ebenfalls nicht zerstört oder beschädigt werden. Viele wichtige Trockenlebensräume wie Schutt- und Geröllhalden oder Ginsterheiden sind in Deutschland nicht weit verbreitet. Naturschutzgebiete sind sinnvoll, bieten den Bienen aber nur teilweise einen geeigneten Lebensraum. Geeignete Flächen, die den Bienen einen guten Lebensraum bieten, können durch gezielte Maßnahmen oder spezielle Artenschutzprogramme für den Aufbau und Erhalt eines Bienenvolkes genutzt werden.

 

Hierzu gehören unter anderem neue Regelungen für eine giftfreie, strukturreiche und ökologische Landwirtschaft. Diese Regelung wird vom Bund gefordert. Zusätzlich ist für den Schutz der Wildbienen eine Eingrenzung des Flächenverbrauchs notwendig und ein Ende der andauernden Versiegelung. Um den Lebensraum der Wildbienen zu sichern, ist es notwendig, dass mehr wilde Kräuter gepflanzt werden und bunte Ackerränder nicht vernichtet werden. Insgesamt ist eine vielseitigere Struktur der Landschaften in Deutschland notwendig. Anbei allgemeine Tipps zur Biene.

Kategorien
Allgemein

Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen?

Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen?

 

Nehmen wir kein Blatt vor den Mund: Die Imkerei ist in der Tat eine kostspielige Leidenschaft. Rein wirtschaftlich gesehen wird kaum ein Hobbyimker bei der ganzen Sache einen Gewinn machen. Natürlich geht es auch eher um andere Dinge bei der Bienenzucht. Dennoch macht es natürlich Sinn, über die Anschaffung von günstiger Ausrüstung nachzudenken. Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen?

 

[alert type=“success“]Schleuder-Zeit ist die schönste Zeit für den Imker! Viel Spaß bei diesem hervorragenden und interessanten Imker-Vlog.[/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“Rj36JKRnFVc“/]

 

Ist das eine gute Idee, oder solltest du beispielsweise eher zu einer Honigschleider Made in Germany greifen? Mit diesem Ratgeberartikel möchten wir dir sehr gerne unter die Arme greifen. Egal ob inmitten oder gerade bei der Vorbereitung auf die nächste Saison. Du benötigst eine wertige Honigschleuder, wenn du selber schleudern möchtest. Imker-Anfängern ist übrigens durchaus zu raten, eine Schleuder einfach im heimischen Verein auszuleihen beziehungsweise einfach dort zu schleudern.

 

In Sachen Wirtschaftlichkeit dürfte das für die meisten Bienenfreunde effizienter sein. Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen? Was soll daran jedoch so schlecht sein? Im Grunde genommen gar nichts. Du kannst definitiv ein Schnäppchen machen, wenn du dir eine Schleuder auf der anderen Seite der Oder anschaffst. Doch viele ImkereikollegInnen haben uns häufig davon berichtet, dass die Qualität dieser Schleudern nicht so langlebig ist.

 

Günstige Honigschleuder in Polen erwerben? Wirklich ein Schnäppchen?

 

Und machen wir uns nichts vor: Die Imkerei ist definitiv ein langfristiges Hobby, wenn das Handwerk ernsthaft angegangen wird. Wenn du nur ein paar Monate mitmachst und dann sofort aufgibst, weil die erste Honigernte noch kein großer Erfolg geworden ist, kannst du es auch gleich sein lassen. Dann ist die Bienenzucht leider nichts für dich. Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen?

 

Unserer Ansicht nach macht es einfach Sinn, darauf zu achten, eine qualitativ hochwertige Imkerausstattung anzuschaffen. Und eine Schleuder Made in Germany, da haben viele deutsche Imker bereits ein gutes Gefühl, dass es sich um ein wertiges Produkt handeln wird. Klar, du kannst definitiv auch mit einer Honigschleuder gekauft in Polen glücklich werden, keine Frage. Du musst nur kalkulieren, wie lange du mit dem Gerät deine Freude haben möchtest.

 

Das muss per se auch übrigens nicht heißen, dass die Schleudern aus dem schönen Polen schlechter sind. Dort gibt es ohne Frage auch luxuriöse Schleudern für den anspruchsvollen Imker. Aber wenn du an das Thema Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen denkst, dann haben die meisten Bienenfreunde ohne Frage vor allem eines im Hinterkopf: Geld sparen. Hier soll möglichst hochwertiges Imker-Equipment zum möglichst kleinen Preis erworben werden. Beliebte Kreuzworträtsel-Frage: Die Abkürzung von Zloty.

 

Fazit zum Thema Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen

 

Dass diese beiden Interessen nicht immer linear zueinander treffen, dürfte praktisch jedem klar sein. Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen, dennoch ein sehr wichtiges Thema für Bienenzüchter. Denn wie bereits gesagt, bei diesem traditionellen Handwerk geht es in unseren Augen keineswegs darum, um jeden Preis Gewinn zu machen. Natürlich kann das Geld verdienen bei der Honigproduktion eine Rolle spielen.

 

Aber es geht hauptsächlich einfach um das traditionelle Handwerk an sich. Bienenzucht ist einfach ein Lebensgefühl. Wenn du dann strikt auf jeden Euro bei der Anschaffung achtest, wirst du unserer Ansicht nach vermutlich eher weniger glücklich werden. Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen, in der Tat wichtig, auch mal über solche Themenbereiche unseres traditionellen Handwerkes zu sprechen. Also um das ganze Ding zusammenzufassen, du kannst definitiv eine günstige Honigschleuder in Polen kaufen.

 

Wir würden dir jedoch eher zu einem Gerät Made in Germany raten, besonders wenn du die Bienenzucht langfristig angehst. Auf jeden Fall hoffen wir sehr, dass dir unser Ratgeber zu Selbstwende Honigschleuder Edelstahl elektrisch in Polen kaufen weitergeholfen hat. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei der Bienenzucht! Und denk bitte nicht ausschließlich nur an den finanziellen Gewinn durch Honigverkäufe. Imkerei ist einfach eine Leidenschaft mit Tradition.

Kategorien
Allgemein

Wie Honigschleuder reinigen?

Wie Honigschleuder reinigen? Die Säuberung

 

 

Jetzt die Honigschleuder von Wiltec auf Amazon ansehen

 

Das Imkern ist ein leidenschaftliches Handwerk, so viel steht fest. Allerdings darf man auf keinen Fall vernachlässigen, dass auch einiges an Arbeit in der Bienenpflege stegt. Genau aus diesem Grund widmen sich fast ausschließlich ältere Menschen diesem traditionellen Hobby. Oftmals sind es sogar Rentner – sie können ihr Leben mehr oder weniger um die Bienen herum planen. Doch nur im Laufe der Zeit wird man genug Erfahrung gewonnen haben, um die Reinigung der Honigschleuder routinemäßig problemlos über die Bühne zu bringen.

 

[alert type=“success“]So kann die Honigschleuder im Handumdrehen gereinigt werden! Viel Spaß bei diesem nützlichen Praxisvideo.[/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“oTdEpHu0ltI“/]

 

Wenn du dich als Neuankömmling in der Imkerwelt ebenfalls fragt. „Wie soll ich meine Honigschleuder reinigen?“ – Bist du auf der richtigen Webseite gelandet. Wir möchten dir im Rahmen dieses Textes unsere Erfahrungen vermitteln, damit du ein leichteres Spiel dabei hast, dein Bienenzuchtequipment zu säubern. Leider ist das größte Problem bei der Beratung aus der Ferne, dass wir gar nicht genau einschätzen können, was für eine Honigschleuder du besitzt. Ein omnipräsentes Allheilmittel können wir dir an dieser Stelle nicht vorstellen.

 

 

Jetzt die Honigschleuder von Wiltec auf Amazon ansehen

 

Gerade Beginner der Bienenwelt verfallen gerne in den Charme der Tradition und erwerben in diesem rauschähnlichen Zustand eine dutzende Jahre alte Schleuder, welche womöglich die letzten Jahre lang nicht einmal mehr verwendet wurde. Diese Investition entpuppt sich nicht nur bei dem Versuch der Reinigung der Honigschleuder oftmals als Fehler, sondern vor allem bei der Anwendung. Doch das ist ein vollkommen anderes Thema. Vielleicht lohnt sich auch der Neukauf einer Honigschleuder für dich?

 

Die Säuberung der Honigschleuder: Aufs Material kommt es an

 

Wir möchten nur darauf aufmerksam machen, dass du mit einer neuartigen und hochwertigen Schleuder, bestenfalls aus Edelstahl, ein deutlich leichteres Spiel bei der Säuberung hast. Doch selbst dann musst du beachten, dass eine Honigschleuder mit Motorantrieb tendenziell schwieriger als ihr Pendant mit Handkurbel zu reinigen ist, weil die Elektronik – je nach Qualität – natürlich anfällig für Schäden ist. Und wenn du eine Sache nicht möchtest, dann ist das die Zerstörung von deinem Imkereibdearf begründet durch deine eigenen fehlerhaften Entscheidungen.

 

Wie nun endlich die Honigschleuder reinigen? In den meisten Fällen wird es sich als sinnvoll erweisen, wenn du das Körbchen für die Waben entfernst. Dieses kannst du separat reinigen, was normalerweise absolut kein Problem für dich als halbwegs erfahrenen Imker darstellen sollte. Die Trommel beziehungsweise eben der große Hohlraum kann entweder mit warmen oder aber auch mit kaltem Wasser gesäubert werden – hierbei gehen die Meinungen auseinander.

 

Wir haben einen sehr interessanten Forenbeitrag auf der Seite landlive.de entdeckt und für dich verlinkt (bei Meinungen), damit du die angesprochene Diskussion selber verfolgen kannst. Mithilfe der Schwarmintelligenz (als Referenz zu den kleinen Honigproduzenten) wird dir die Reinigung deiner Honigschleuder hoffentlich nicht mehr schwer fallen. Wir müssen an dieser Stelle betonen, dass die Herstellung von eigenem Honig definitiv kein Kinderspiel ist. Du musst viele Hygienemaßnahmen in Anspruch nehmen, um am Ende ein wahrhaftig hochwertiges Produkt zu erhalten!

 

Hygiene ist bei der Imkerei enorm wichtig!

 

An sonsten möchte sicherlich niemand deinen eigenen Honig auch nur geschenkt haben. Vor allem machst du dich strafbar, wenn du unreine beziehungsweise gesundheitsgefährdende Lebensmittel produzierst. Demnach bitten wir dich inständig darum, den Aspekt der Hygiene beim Säubern der Schleuder wirklich ernst zu nehmen. An sonsten kannst du dir, wie bereits gesorgt, sogar eine ganze Menge Ärger einheimsen, und das möchten wir auf jeden Fall verhindern.

 

[alert type=“success“]Nicht länger mit einer alten Schleuder plagen. Das Unboxing ist immer ein Highlight! Viel Spaß beim schönen Video.[/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“mGa6TfV-JvY“/]

 

Den großen metallenen Hohlraum der Honigschleuder solltest du also entweder mit warmem oder mit kaltem Wasser bereinigen – je nachdem, aus was für einem Material deine Schleuder besteht. Bestenfalls probierst du das einfach aus – beim zweiten oder dritten Male wirst du den Dreh sicherlich bereits raus haben. Der wichtigste Punkt, den du aus diesem Artikel mitnehmen kannst: Du musst den Reinigungsprozess der Honigschleuder auf das Material und die Beschaffenheit deines konkreten Modelles ausrichten.

 

Vor allem die Diskussion, welche wir dir verlinkt haben, hat uns auch einige weiterführende Hinweise vermittelt – bestenfalls ist es dir ebenso ergangen. Wie Honigschleuder reinigen: Ein paar Stunden Übungen, einige Monate Erfahrung im Imkerleben und diese Frage wirst du dir nicht mehr stellen. Wir finden es sehr lobenswert, dass du dich überhaupt fü die Reinigung deines Imker-Equipments interessierst. Gerade, weil der Aspekt der Hygiene in der Nahrungsmittelzubereitung so wichtig ist.

 

Wie Honigschleuder reinigen? Beachte die Beschaffenheit deines Modelles!

 

Eine weitere Frage, die sich Bienenfreunde häufig stellen, untersucht, ob sie für die Säuberung der Schleuder Spülmittel verwenden sollten oder nicht. Auch hierbei gibt es verschiedene Diskussionsansätze, welche alle respektiert werden sollten. Generell sind wir der Überzeugung, dass so wenig Chemikalien wie möglich beim Umgang mit den Bienen verwendet werden sollte. In manchen Fällen kommt man allerdings nicht darum herum, so viel muss auch jedem Imker bewusst sein.

 

 

Jetzt die Honigschleuder von Wiltec auf Amazon ansehen

 

Das ist jedoch auch wieder ein neues Thema, welches wir möglicherweise später erneut aufgreifen werden. Die Frage „Wie Honigschleuder reinigen“ zu beantworten war der Kern dieses Textes – wir hoffen sehr, dass du einige wichtige Impulse mitnehmen konntest. Ferner wünschen wir dir viel Erfolg beim traditionellen Handwerk des Imkerns!

Kategorien
Allgemein

Was kostet eine Honigschleuder?

Was kostet eine Honigschleuder?

 

 

Jetzt die manuelle Honigschleuder von Wiltec auf Amazon ansehen

 

Wenn es darum geht, zu evaluieren, ob man sich ein solches Gerät zur Honiggewinnung anschafft, spielen die Kosten in vielen Fällen die entscheidene Rolle. Viele Imker besitzen die Charaktereigenschaft, im Stile eines echten Selbstversorgers ihre Ausgaben für Konsumgüter weitestgehend zu minimieren. Wenn man es mit der imkerei jedoch ernst meint, sollte man unserer Ansicht nach auf keinen Fall am falschen Ende sparen.

 

[alert type=“success“]Eine Ausbildung, um die Grundlagen der Imkerns zu erlernen. Tolles Video vom Kanal Offener Kanal Magdeburg![/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“A9Wb_vIUud4″/]

 

Das Equipment, welches du für eine erfolgreiche Bienenpflege und -zucht benötigst, sollte schon einem gewissen Qualitätsstandart entsprechen. Was kostet eine Honigschleuder? Das hängt vor allem davon ab, für welche Antriebsart du dich entscheiden möchtest. Tendenziell betrachtet sind motorbetriebene Honigschleudern natürlich teurer als die Modelle, welche der Imker per Handkurbel betreibt. Im Hinblick auf die Honigschleuder-Kosten ist dies wahrhaftig einer der wichtigsten Faktoren der Preisbestimmung.

 

Wir haben dir den Artikel darüber, für welches Modell du dich entscheiden solltest, auf dem Wort „Antriebsart“ verlinkt. Darüber haben wir nämlich bereits im ausführlichen Stile gesprochen. Eine Honigschleuder für 50 Euro ist unserer Ansicht nach leider nichts als eine Utopie. Das liegt daran, dass qualitativ hochwertige Schleudern erfahrungsgemäß etwa bei 200 Euro pro Stück anfangen. Wenn du direkt einen riesigen Gewerbebetrieb als Imkerei einrichten möchtest, so gibt es sicherlich auch ebenso große Honigschleudern, welche mehrere tausend Euro kosten können. Was das Thema Honigschleuder kaufen anbetrifft, so möchten wir dir ausgiebig helfen.

 

Sparfüchse aufgepasst: Im Imkerverein zu schleudern ist meist günstiger!

 

Für die meisten Hobby-Imker, welche wir mit unseren Ratgebern ansprechen möchten, ist so eine Anschaffung natürlich oftmals Unsinn. Es kann eine gute Idee sein, eine „Gemeinschafts-Schleuder“ im Imkereiverein deiner Wahl zu verweden. Die Frage: „Wie viel kostet eine Honigschleuder“ hat sich in diesem Fall dann nämlich schnell erledigt. Du musst der Imkerei einiges an Zeit widmen, damit du später auch den eigenen süßen Honig genießen kannst. Das betonen wir jedes Mal, da vor allem Anfänger die tatsächliche Arbeit oftmals schlichtweg unterschätzen.

 

Was kostet eine Honigschleuder? Vor allem auch einiges an Kraft und Zeit, wenn du dich für das Modell mit manuellem Antrieb entscheidest. Außerdem ist es in diesem Fall selbstverständlich sehr wichtig, dass du möglichst gleichmäßig schleuderst – auch das verlangt einige Stunden an Übung. Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass du diese Schleuder-Technik mit der richtigen emntalen Einstellung in kürzester Zeit meistern kannst. Wie bei so vielen Dingen im Leben musst du es ebenso bei der Imkerei einfach wollen, dann steht deinem Erfolg nicht viel im Weg.

 

Du wirst mit einem geschulten Auge auch schnell von alleine bemerken, was eine Honigschleuder kostet. Sehen kann das natürlich jeder – es geht jedoch darum, zu erkennen, ob es sich tatsächlich um ein qualitativ hochwertiges Modell handelt, oder eben nicht. Kundenrezensionen sind in dieser Hinsicht auch ein wichtiger Schatz, welchen vor allem die älteren Bienen-Freunde häufig außer Acht lassen.

 

Was kostet eine Honigschleuder? Unsere Empfehlung für Qualität: Mindestens 200 Euro!

 

Auf der anderen Seite muss man auch klar und deutlich sagen, dass sehr viele Honigschleudern auch heutzutage noch in lokalen Geschäften gekauft werden, weswegen einige an sich gute Modelle teilweise noch gar keine Rezension beziehungswiese Bewertung bekommen haben. Auch bei der Imker-Schutzkleidung ist es häufig so, dass sie lieber im Laden anprobiert wird. Auch das halten wir für sinnvoll, da dort Neulinge der Imkerwelt auch eine gute Beratung erfahren. Die Kosten einer Honigschleuder erfährst du dort auch ziemlich schnell.

 

Wir können uns jedoch vorstellen, dass ein hochwertiges Gerät in einem kleinen lokalen Imker-Fachgeschäft möglicherweise sogar noch teurer als ein gleichwertiges Modell ist, welches du über das Netz bestellen kannst. Das hängt von einigen Faktoren ab, wie vor allem der Menge an Imkern in der unmittelbaren Nähe. Wenn sich viele Menschen fragen, Was eine Honigschleuder kostet, heißt das natürlich, dass ein bestimmtes Kaufinteresse besteht. In einer großen Stadt wie Berlin sind natürlich deutlich mehr Bienenliebhaber ansässig als in einem kleinen Dörfchen in der Prärie.

 

Je mehr Verkäufe zu Stande kommen, desto günstiger können die Imker-Fachgeschäfte natürlich ihre Waren anbieten. Eine Honigschleuder für lediglich 50 Euro wird man wohl allerdings so oder so kaum kaufen können, da muss man schon etwas mehr investieren. Zusammengefasst lautet die Antwort auf den Untersuchungsschwerpunkt „Was kostet eine Honigschleuder“, dass du für ein qualitativ wertiges Gerät unserer Einschätzung zu Folge mindestens 200 Euro in die Hand nehmen solltest. Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du langlebige Qualität erwirbst.

Kategorien
Allgemein

Was ist eine Honigschleuder?

Was ist eine Honigschleuder?

 

 

Jetzt die manuelle Honigschleuder von Wiltec auf Amazon ansehen

 

Grundsätzlich bezeichnet man eine Vorrichtung, welche bei der Anwendung mit Hilfe von der phsykalischen Rotationskraft den Honig aus den Waben drengt (schleudert), als Honigschleuder. Man muss jedoch beachten, dass es eine enorme Vielzahl von verschiedenenartigen Vorrichtungen zum Schleudern gibt. Für die jenigen Imker, die nicht gerade riesige Mengen von dem süßen Gold auf gewerblicher Ebene herstellen wollen, reicht die Unterscheidung im Hinblick auf den Antrieb.

 

[alert type=“success“]Honigschleudern will gelernt sein: Ein schönes und lehrreiches Video. Vielen Dank an den Selbstversorgerkanal![/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“7ewsKn9owSM“/]

 

Hier haben wir zum einen die manuell angetriebene Honigschleuder (zum Beispiel die von Wiltec), bei welchem der Anwender so lange an der Kurbel dreht, bis der Honig aus den Waben geschleudert wird. Einen Vergleich der beiden Schleuderarten kannst du dir im Detail auch auf der verlinkten Seite nochmal durchlesen. Was ist eine Honigschleuder? Diese Frage lässt sich in der Tat sehr einfach beantworten. Welche Variante dir jedoch besser liegen könnte, kann man aus der Ferne sehr schwer beantworten.

 

Es ist empfehlenswert, dass du die Honigschleuder selbst testest, vielleicht bei einem bekannten Imker, um herauszustellen, ob das von ihm erwählte Modell dir auch gefallen könnte. Nun möchten wir jedoch noch einige Worte zur Honigschleuder mit Motorantrieb, zum Beispiel der 4-Waben Honigschleuder von BBT-Europa, verlieren. Hier hat es vor allem der ins Alter gekommene Hobby-Imker noch deutlich leichter. Hier wird der Honig nämlich vollkommen automatisch, auf Knopfdruck, aus den Waben geschleudert.

 

Prüfe auf jeden Fall, welche Antriebsart besser zu dir passt!

 

Das spart vor allem auf die lange Zeitspanne betrachtet enorm viel Zeit, welche für sinnvollere Projekte verwendet werden kann. Nun sind wir uns sicher, dass du dich nicht mehr fragen brauchst: „Was ist eine Honigschleuder überhaupt?“ Generell würde man diese Art von Frage natürlich eher nur von kompletten Beginnern hören. Hierbei sollte man sich dann jedoch gut überlegen, wie ernst man es mit dem Hobby der Imkerei eigentlich meint. Denn eine Honigschleuder kaufen kostet wahrhaftig einige Geldscheine, welche man ja nicht metaphorisch aus dem Fenster werfen braucht.

 

Wir würden dir auf jeden Fall auch empfehlen, die Bienenzucht nicht all zu schnell aufzugeben. Sehr viele Imker haben schon große Rückschläge und Verluste in Kauf genommen – natürlich besonders beim tragischen Bienensterben. Unser Ratschlag klingt vielleicht hart, ist unserer Ansicht jedoch der produktivste: Die Show muss weitergehen! Es ist glücklicherweise sehr lobenswert, dass sich auch immer mehr junge Menschen mit den Bienchen beschäftigen.

 

Was eine Honigschleuder ist, werden diese vor allem von ihren Eltern beziehungsweise Verwandten gelernt haben. Es ist schön zu sehen, wie solche Tipps und Tricks zum traditionellen Handwerk oftmals an den Nachwuchs weitergegeben werden. Nur so können wir alle zusammen dem enorm gefährlichen Bienensterben entgegenwirken! Man muss natürlich sagen, dass dieses Hobby etwas an Geld, vor allem jedoch sehr viel Zeit beansprucht.

 

Was ist eine Honigschleuder? Die Imker-Ausrüstung nicht vergessen!

 

Die Ausrüstung ist eigentlich ziemlich schnell beisammen. Imkerhandschuhe, Imker Schutzkleidung, und schon kann man sich seinen eigenen Honigproduzenten nähern, ohne von ihnen gestochen zu werden. Die Honigschleuder, was ist das überhaupt. Für Neulinge auf diesem Gebiet vermutlich tatsächlich eine recht komplexe Angelegenheit. In der Regel wird jedoch ein ausführliches Bedienungs-Heftchen mitgeliefert, wenn du dir ein hochwertiges Modell bestellst.

 

Dort kannst du selber nachlesen, wie das Gerät bedient werden kann. Nach nur wenigen Wochen wird deine Frage: „Was ist eine Honigschleuder?“ Demnach vermutlich der Vergangenheit angehören. Wir versorgen dich natürlich auf unserem Portal auch mit einer Vielzahl von Informationsmaterial wie Videos und schriftlichen Ratgebern, welche sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen Bienenfreunden weiterhelfen sollen.

 

Dieser Artikel richtet sich natürlich an die kompletten Beginner-Imker, welche noch gar nicht sicher sind, ob sie diese Leidenschaft auch langfristig verfolgen möchten. Wir würden es dir empfehlen, sofern der Aspekt der nötigen Freizeit bei dir einfach stimmt. Es ist ziemlich wichtig, anzumerken, dass das kein selbstverständlicher Faktor ist. Wenn es bei dir beruflich mal wieder stressig wird, wäre es enorm ärgerlich, wenn deine Bienen deswegen zu Grunde gehen, da sie alleine meist verwahrlosen.

 

Die Imkerei nimmt einiges an Zeit in Anspruch.

 

Dass die Beute häufig gepflegt und kontrolliert werden muss, brauchen wir einem erfahrenen Imker sicherlich nicht zu erklären. Du hast im Rahmen von diesem Artikel hoffentlich gemerkt, was eine Honigschleuder ist. Hoffentlich wirst du deine Entscheidung bald treffen, ob du es mit der Imkerei ernsthaft und langfristig angehen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg! Dein Team von Honigschleuder-kaufen.de.