Kategorien
Allgemein

Imkerhandschuhe reinigen / waschen: so geht es!

Mit dreckigen Handschuhen kann ein Imker nicht arbeiten. Imkerei kann ein chaotisches Geschäft sein. Jedes Mal, wenn Sie in einen Bienenstock gehen, werden Ihre Hände mit Propolis, Wachs, Schmutz und allen möglichen Ablagerungen bedeckt. Sie haben ein klebriges Durcheinander und die offensichtliche Notwendigkeit, Ihre Imkerhandschuhe vor der nächsten Bienenstockinspektion zu reinigen. Wir werden in diesem Artikel aufzeigen, wie die Imkerhandschuhe wieder sauber werden. Anbei Tipps, um den besten Imkeranzug zu finden.

 

 

Zunächst sollte ermittelt werden, um welche Art von Handschuhen es sich handelt. Imker verwenden verschiedene Arten von Handschuhen: Leder, Stoff und Synthetik (Gummi, Nitrat, Neopren usw.). Jedes Material reinigt anders. Seien Sie versichert, dass Sie Ihre Imkerhandschuhe effektiv reinigen können, egal welche Art Sie verwenden. Dieser Beitrag wird je nach Materialart verschiedene Tipps geben.

 

 

Lohnt sich die Säuberung der Handschuhe überhaupt? Auf jeden Fall! Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil, um Ihre Bienenstöcke gesund zu halten und hochwertigen Honig zu produzieren. Insbesondere die Aufrechterhaltung einer guten Bienenhygiene ist der Schlüssel zur Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten. Schmutzige Handschuhe und ungewaschene Werkzeuge erhöhen das Infektionsrisiko zwischen Kolonien erheblich. Sehr wichtig, wenn man die Imkerei gründlich und langfristig angeht.

 

 

Warum es so wichtig ist, die Imkerhandschuhe regelmäßig zu putzen. Das Waschen von Handschuhen und Imkeranzug ist nicht nur hygienisch, sondern hat auch den Vorteil, dass von Bienen abgelagerte Pheromone entfernt werden. Der Geruch dieser Pheromone kann zur Aufregung der Bienen beitragen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie aggressiv werden und Sie stechen. So schützen saubere Handschuhe also doppelt gut vor Stichen. Auch die Honigschleuder sollte stets sauber gehalten werden.

 

Imkerhandschuhe aus Gummi / Latex waschen

 

Hierbei geht es um die günstigen Handschuhe für Imker. Diese Handschuhe sind sehr billig und können nach einer Anwendung weggeworfen werden. Ob das gut oder schlecht für die Umwelt ist, sei dahingestellt. Sie lohnen sich hauptsächlich, weil sie so preiswert sind.

 

 

Die Reinigung von Imkerhandschuhen aus Gummi oder Latex ist glücklicherweise kein Hexenwerk. Einfach in die Waschmaschine und fertig! Schon sind die Handschuhe im Handumdrehen wieder rein. Das ist eine bessere Alternative, als sie als Ein-Weg-Produkt zu verwenden. So schont man seine Bienen und gleichzeitig die Umwelt!

 

Stoffhandschuhe reinigen

 

Diese Handschuhe sind aus natürlicheren Materialien, können aber auch schnell für schwitzende Hände sorgen. Stoffhandschuhe sind im Allgemeinen Garten- oder Arbeitshandschuhe, die aus beliebig vielen Materialien hergestellt werden können. Baumwolle, Polyester und Polyestermischungen sind alle Möglichkeiten. Stoffhandschuhe bieten etwas mehr Schutz vor Stichen im Vergleich zu dünnen Kunststoffhandschuhen. Sie bieten nicht so viel Schutz wie echtes Leder. Daher ist Vorsicht im Umgang mit den Bienen geboten.

 

 

Leider sind Imkerhandschuhe aus Stoff nicht sehr langlebig. Die größte Herausforderung bei der Reinigung von Stoffhandschuhen ist die Leichtigkeit, mit der Propolis, Wachs und Schmutz in das Gewebe eindringen. Nur eine Sitzung in einem Bienenstock kann ein brandneues Paar Handschuhe schmutzig, klebrig und schrecklich fleckig hinterlassen. Wie reinigt man sie also? Ist das überhaupt möglich?

 

 

Diesen Fehler machen viele bei der Reinigung von Stoffhandschuhen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Sie es vermeiden möchten, Ihre Handschuhe aus Stoff mit einem Lappen oder Papiertuch abzuwischen. Dies dient nur dazu, den Schmutz und die Ablagerungen in die Fasern des Gewebes zu drücken, was es umso schwieriger macht, die Handschuhe sauber zu bekommen. Suchen Sie sich stattdessen einen Spatel oder ein stumpfes Messer. Damit können die Verunreinigungen in der Regel besser entfernt werden.

 

Imkerhandschuhe aus Stoff putzen Schritt für Schritt

 

  • Kratzen Sie so viel losen Honig und Propolis wie möglich weg
  • Verwenden Sie Ihr Werkzeug, um verkrustetes Wachs zu lösen und zu entfernen
  • Weichen Sie die Handschuhe in heißem Wasser und einer Vorwaschlösung ein, um Flecken zu lösen
  • Waschen Sie die Handschuhe in heißem Wasser mit Waschmittel und einem gewebesicheren Bleichmittel.

 

Das ist erfahrungsgemäß die beste Methode, um die Handschuhe wieder sauber zu bekommen. Die Ergebnisse, die Sie aus diesem Prozess erhalten, mögen Ihnen gefallen oder auch nicht. Geben Sie die Hoffnung jedoch nicht auf. Es gibt andere Dinge, die Sie ausprobieren können, wenn Ihre Handschuhe einfach nicht sauber werden. Daher sind Imkerhandschuhe aus anderen Materialien von Bienenzüchtern häufig bevorzugt.

 

Imkerhandschuhe aus Leder sauber machen

 

Die Handschuhe werden von Imkern besonders gerne verwendet. Wie reinigt man Imkerhandschuhe aus Leder? Lederhandschuhe sind wahrscheinlich die am häufigsten verwendeten Handschuhe für die Imkerei. Sie bieten sehr guten Schutz vor Stichen, werden allerdings schnell steif und haben keine gute Wendigkeit, deswegen Bienen manchmal zerquetscht werden.

 

 

Schritt für Schritt werden die Lederhandschuhe wieder sauber. Beginnen Sie damit, die Lederhandschuhe vorsichtig mit etwas warmem Wasser und Seife zu waschen. Auf diese Weise können Sie den angesammelten Honig, Wachs oder Propolis entfernen. Dadurch werden Propolis und Wachs aufgebrochen und das Leder geputzt.

 

 

Es ist wichtig, dass Sie sich bei der Säuberung der Handschuhe Zeit nehmen. Spülen Sie die Handschuhe aus und lassen Sie sie trocknen. Lassen Sie ihnen genügend Zeit, um auf natürliche Weise zu trocknen. In der Zwischenzeit können Sie versuchen, sie für kurze Zeit zu tragen, um sich richtig zu dehnen und an Ihre Hände anzupassen. Mit Öl und Pflegemittel für Lederhandschuhe können Sie die Geschmeidigkeit erhöhen.

 

Imkerhandschuhe reinigen – Schritt für Schritt erklärt

 

  • Jetzt geht es ans Eingemachte. Füllen Sie einen Eimer mit genügend kaltem Wasser, um Ihre Handschuhe vollständig zu bedecken (aber nicht sofort ins Wasser legen). Der erste wichtige Schritt.
  • Fügen Sie etwa zwei Esslöffel Reinigungsmittel hinzu und rühren Sie um. Hierbei können Sie ruhig kräftig rühren, der Schmutz soll sich schließlich lösen.
  • Ziehen Sie Ihre Handschuhe an, bevor Sie sie nass machen, und reiben Sie sie mit dem zusätzlichen Esslöffel Seife aneinander (ganz ähnlich wie beim Händewaschen). Dies hilft, gröberen Schmutz zu lösen und abzuschrubben. So kann der Dreck besonders schnell und effizient entfernt werden.
  • Nachdem Sie sie geschrubbt haben, können Sie mit dem Einweichen beginnen. Legen Sie Ihre Handschuhe in den Eimer und stellen Sie sicher, dass sie gesättigt und im Wasser eingetaucht sind. Je nach Material kann das Einweichen länger dauern.
  • Lassen Sie Ihre Handschuhe über Nacht einweichen.
    Spülen Sie die Handschuhe mit klarem Wasser ab.
    Zum Trocknen lassen Sie die Handschuhe einfach in der Sonne, im Sommer geht am besten. Die Indoor-Wäscheleine könnte auch genutzt werden.
  • Sie haben es gleich geschafft! Bevor sie vollständig trocken sind, legen Sie sie an und beugen Sie Ihre Finger, um etwas von der unvermeidlichen Steifheit zu vermeiden. So werden die Handschuhe wieder flexibler
  • Lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie sie lagern. Und schon sind die Imkerhandschuhe wieder sauber!

 

Weiterführende Literatur

 

Imkerhandschuhe reinigen