Imker präsentiert sein Bienenvolk voller Stolz

Selbst Imkern und Herr der Bienenvölker werden

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, selbst Imkern zu wollen. Und dass dies gar nicht schwierig ist, zeigt die steigende Zahl derer, die Herr über unzählige Bienenvölker werden. Das Imkern macht Schule und manche machen sogar ihr Hobby zum Beruf. Sie sorgen sich nicht nur um ihre Bienenvölker, sie ernten den Honig und verkaufen ihn schließlich weiter.

 

 

Honig ist gesund und gilt noch heute als einer der beliebtesten süßen Brotaufstriche hierzulande und weltweit. Auch als Zutat in verschiedenen Gerichten findet sich der Honig als natürliches Süßungsmittel wieder. Honig kann aber auch aus medizinischer Sicht extrem hilfreich und gesund sein und wird sogar in der Schulmedizin bei vielen Behandlungen eingesetzt.

 

 

Honig hat viele gute Eigenschaften

 

Dass Honig auch aus gesundheitlicher Sicht einen äußerst positiven Effekt hat, wussten schon viele Völker alter Kulturen. Und sie nutzen ihn noch heute in vielen Situationen als kleines und wundersames Heilmittel. Honig hat eine stark antibakterielle Wirkung und hat zudem eine sehr antimykotische wie auch antioxidative Wirkung.

 

 

Deshalb findet man ihn heutzutage immer häufiger auch als sehr guter Helfer bei der Linderung entzündlicher Prozesse aller Art. Da er leicht auf die Haut aufzutragen ist, wird er auch insbesondere bei Dekubitus der auch bei Wunden genutzt, die generell nur einen sehr schweren Heilungsprozess aufweisen.

 

 

Er kann aber auch bei kleineren Wundversorgungen helfen, wie auch bei Hals- oder Hautproblemen, Magen-Darmbeschwerden oder Pilzinfektionen und Co. Honig und heiße Milch, wer kennt diese lindernde Kombi nicht bei Halsschmerzen? Und: Bei Honig hat man bisher gute Erfahrungen gemacht, was Lebensmittelunverträglichkeiten betrifft.

 

Imkern leicht gemacht

 

Wer erstmals Imkern möchte, kann sich genügend Input auf diversen Websites herzu holen und auch bei professionellen Imkern und Imkervereinigungen. Das Outfit und die Ausstattungen lassen sich einfach ergattern und die Nutzung ist ebenfalls recht einfache. Das Bienenvolk und die Kästen können dann nach Belieben aufgestellt werden.

 

 

Wer den Honig nur zum Eigenbedarf nutzt, benötigt nur wenig Material und Utensilien. Wer das Ganze allerdings professionell angehen möchte und den Honig verkaufen will, muss etwas mehr Aktivität an den Tag bringen. So sollte nicht nur die Website leicht navigierbar und klar ersichtlich sein, sondern auch der Onlineshop mit dem jeweiligen Speditionsversand sollte von A bis Z reibungslos ineinander übergehen können, damit die Kunden das süße Elixier einfach bestellen und ordern können.

 

 

Man kann als Hobbyimker auch das Schleudern des Honigs in Auftrag geben oder auch das Verpacken und Etikettieren. Je nachdem in welcher Größenordnung das Ganze angedacht ist, kann und sollte man ruhig auch etwas größer planen und handeln. Eine handwerkliche Begabung macht den Imkerei-Alltag leichter. Viele bauen sich den Sonnenwachsschmelzer einfach selbst.

 

Fazit

 

Honig gehört nach wie vor als Süßungsmittel wie auch als Aufstrich und Co. als eines der beliebtesten Lebensmittel aus der Natur. Die tägliche Dosis an Honig hat noch nie geschadet und kann besonders in den Wintermonaten dazu beitragen, dass man gestärkt und vital durch den Winter kommt und darüber hinaus. Honig versüßt nicht nur den Genuss, sondern auch das gesunde Leben. Nur seine Honigschleuder sollte man auch regelmäßig reinigen, um die Langlebigkeit zu gewährleisten.